Klettertouren auf dem Rosengarten
 
STABELER TURM 2805 m - VAJOLETTÜRME
“Fehrmann”-Verschneidung (Süd)
“Fehrmann”-Verschneidung (Süd)

Erstbegeher
R. Fehrmann und O. Perry-Smith 1908

Schwierigkeit: III - IV, ein Abschnitt IV+
Höhenunterschied: 145 m
Kletterstrecke: 155 m + 10 m zum Gipfel
Seillängen: 6 + 10 m zum Gipfel
Stunden: 2.30
Fels: ausgezeichnet
Ausrüstung: NAA




EIGENSCHAFTEN
Klassische Route mit mittelmäßigen Schwierigkeiten. Magnesium wird empfohlen.

ZUGANG
Von der Gartlhütte, 2621 m, den ersichtlichen Weg Richtung Türme aufsteigen. Hat man erst einmal die „Terrasse“ von der Rinne zwischen Delago- und Stabelerturm erreicht, in die Rinne einsteigen und danach dem Band 10 m nach rechts folgen. 20 Min.

ABSTIEG
Vom Standhaken des Gipfels 10 m Richtung Norden in eine Rinne abseilen. Dann 25 m (einzementierte Haken) zu einem Band abseilen und waagrecht 8 m Richtung Westen fortsetzen. Nun 15 m über eine Rinnenrampe zum nächsten Band absteigen, das 8 m Richtung Süden bis zum „eingeklemmten Block“ Wischen Stabeler- und Delagoturm führt. Hier 4-mal abseilen: 20 m; 20 m, 20 m, 25 m. Jetzt kurz abklettern bis zur Rinne und gleich danach zur „Terrasse“. 50 Min.Variante mit 50-m-Seilen: 3mal ann den Standplätzen der „Emmerich“ Route 1.40 m, 2.45 m.
   
WINKLER TURM 2800 m - VAJOLETTÜRME
„Winkler“-Riss (Südwand und Ostwand)
„Winkler“-Riss (Südwand und Ostwand)

Erstbegeher
G. Winkler 1887

Schwierigkeit: IV+, der Original-Riss V
Höhenunterschied: 140 m
Kletterstrecke: 169 m + 57 m der Route Nr. 37
Seillängen: 7 + 2 der Route Nr. 37
Stunden: 2.30
Fels: ausgezeichnet
Ausrüstung: NAA



EIGENSCHAFTEN
Historische Route. Abwechslungs- und genussreiche Kletterei. Die Schlüsselstelle am „Winklerriss“ wegen des polierten Felsens nicht unterschätzen.

ABSTIEG
Die Aufstiegsroute zurück abklettern bis zum ersten einzementierten Haken, dann 25 m (gerade ausreichend) zum 3 m breiten Band abseilen. Nun (W) über absteigendes Band (40 m, kurzer Kamin III) abklettern. Dann Richtung Stabelerturm ca. 12 m über zwei übereinander liegende Bänder bis zur Abseilverankerung queren (luftig, II). Hier 4-mal abseilen: 1.25 m, 2.25 m (der Haken befindet sich südlich der Scharte zwischen Winkler- und Stabelerturm) und einige Meter in die Rinne weiter (II) und 5 m links zum nächsten Haken, 3.25 m und gleich unten letzter Abseilhaken, 4.25 m. Noch kurz abklettern (I) bis zum Einstieg der Aufstiegsroute (Rückkehr zum Einstiegsband). 50 Min. (1.10 Std. zur Gartlhütte). Variante mit 50-m-Seilen: vom letzten Standplatz der „Steger“-Führe (siehe Route Nr. 35) 4-mal abseilen (30 m, 30 m, 30 m zum 1 m „breiten Band“, 45 m).
   
ROSENGARTENSPITZE 2981 m - OSTWAND HAUPTGIPFEL
“Fantasia”-Führe
“Fantasia”-Führe
Erstbegeher
A. Bernard und M. Vigo 1991.

Schwierigkeit: V -
Höhenunterschied: 420 m
Kletterstrecke: 458 m
Seillängen: 13
Stunden: 4-4.30
Fels: ausgezeichnet/gut
Ausrüstung: NAA + Friends no. 2-3

EIGENSCHAFTEN
Elegante, viel begangene Route, stellenweise kompakte Platten. Am Ende der Route gibt es zwei Möglichkeiten, um zum Hauptgipfel zu gelangen: über den Scrofenkessel (nach den ersten Seilgängen der „Dall’Olio“-Führe links abbiegen) aussteigen oder die genussreiche „Dall’Olio“-Führe klettern. Die Routen-Kombination „Fantasia/Dall’Olio“ zählt zu den längsten Kletterrouten des Rosengartens.

ZUGANG
Von den Vajolet-/Preuß-Hütten, 2243 m, dem Weg Nr. 541 zum Tschagerpassfolgen. Unter der Ostwand im Bereich der „Steger-Direkten“ rechts abbiegen und über einen kleinen grünen Kessel aufsteigen. In Kürze zum Einstieg. 40 Min. Ausgangspunkt auch die Gardecciahütte.
1 Std.

ABSTIEG
Zum Hauptgipfel über den unbequemen Schrofenkessel und Südgrad (I-II, 40 Min.)
oder über die schöne „Dall’Olio“-Führe (III-IV, 2 Std.).
  
PUNTA EMMA 2617 m - ROSENGARTEN ZENTRAL
”Fedele”-Führe (Südostwand)
”Fedele”-Führe (Südostwand)

Zugang
: Route Nr. 29 – Weg unterhalb Punta Emma bis zum Einstieg – Dauer: 15 Min.

Abstieg: vom Gipfel Westgrat folgen – vor Ende Richtung N über Rampe absteigen (II, ca. 30 m Höhenunterschied) – links um Kante herum – versteckte Rampe abklettern (15 m, eine Stelle III) – links zu Abseilhaken – 25 m zur tiefen Rinne abseilen – Rinne folgen (NW, II) – links ausqueren – Rinne zurück zum Weg Nr. 542 – Dauer 30 Min. (1 Stunde zu Vajolet und Preuß Hütte).

Die Erstbegeher dieser abwechslungsreichen, beliebten Kletterroute waren F. Bernard und G. Masé Dari im Jahre 1929.
Es handelt sich um eine Klettertour der Schwierigkeit V-, mit einer Kletterstrecke von 387 m mit 11 Seillängen plus 80 m zum Gipfel, mit einem Höhenunterschied von 400 m, auf gutem Fels (etwas zu säubern).
Die letzten vier Seillängen sind Übergänge zum Gipfel.
Die durchschnittliche Dauer für diese Route beträgt 4 Stunden.
Ausrüstung: NAA und mittlere Friends.
  
PUNTA EMMA 2617 m - ROSENGARTEN ZENTRAL
“Piáz”-Riss (Nordost)
“Piáz”-Riss (Nordost)

Zugang: Vajolet und Preuß Hütte (2243 m) Weg Nr. 542 zur Gartlhütte (2621 m) – ersten Fixseil links drei kleine Rinnen überqueren (II) – schräg über Rampe zur „kleinen Terrasse“ – Dauer 30 Min.

Abstieg: vom Gipfel Westgrat folgen – vor Ende Richtung N über Rampe absteigen (II, ca. 30 m Höhenunterschied) – links um Kante herum – versteckte Rampe abklettern (15 m, eine Stelle III) – links zu Abseilhaken – 25 m zur tiefen Rinne abseilen – Rinne folgen (NW, II) – links ausqueren – Rinne zurück zum Weg Nr. 542 – Dauer 30 Min. (1 Stunde zu Vajolet und Preuß Hütte).

Der Erstbegeher dieser berühmten und historischen Route war Giovanni Battista (Tita) Piáz, der ein unglaubliches, großartiges Unternehmen für das Jahr 1900 schaffte.
Kletterroute der Schwierigkeit V, nicht zu unterschätzen sind die anhaltenden Schwierigkeiten der mühsamen Seillänge.
Die Kletterstrecke beträgt 294 m mit 9 Seillängen und weiteren 110 m zum Gipfel, auf ausgezeichnetem Fels, der zu überwindende Höhenunterschied misst 350 m.
Dauer der Tour: 3 bis 3.30 Stunden, Ausrüstung: NAA und mittlere bis große Friends.
   
DELAGOTURM 2790 m - VAJOLETTÜRME
”Piáz”-Kante (Südwest)
”Piáz”-Kante (Südwest)

Zugang
: Gartlhütte (2621 m) Weg Richtung Türme – von der „Terrasse“ zwischen Delago- und Stabelerturm in Rinne absteigen – kurz links über Rampe – Einstieg – Dauer: 20 Min.

Abstieg: rechts vom Gipfel Abseilpiste mit 2 Abseilstellen (15 m, 18 m) – zum „eingeklemmten Block“ zwischen Delago- und Stabelerturm – 4-mal abseilen (20 m, 20 m, 20 m, 25 m) – zur Rinne abklettern – zur „Terrasse“ – Dauer: 50 Min. Mit 50 m Seilen: ersten Abseilhaken direkt zum „eingeklemmten Block“, dann Rinne Richtung Süden abseilen.

Die Erstbegeher dieser berühmten, sehr beliebten Kante des Rosengartens waren G. B. Piáz, F. Jori und I. Glaser im Jahre 1911.
Es handelt sich um eine Kletterroute der Schwierigkeit IV, eine Stelle IV+, mit einer Kletterstrecke von 156 m mit 6 Seillängen und einem Höhenunterschied von 130 m.
Ausrüstung: NAA, für diese luftige Kletterei auf ausgezeichnetem Fels (letzte Seillänge gut) wird Magnesium empfohlen.
Durchschnittliche Dauer: 2.30 Stunden.
   
ROSENGARTENSPITZE 2981 m - OSTWAND HAUPTGIPFEL
“Steger”-Direkte
“Steger”-Direkte

Zugang: Vajolet und Preuß Hütte (2243 m) – Weg Nr. 541 zum Tschagerpass – unter Ostwand im Bereich der „Steger-Direkten“ rechts abbiegen – kleinen grünen Kessel aufsteigen – Einstieg – Dauer: 40 Min. (Ausgangspunkt Gardecciahütte 1 Stunde)

Abstieg: „am kurzen Seil“ und 2-mal abseilen – Route bis zur „Normalwegschachte“ zurück – Osthang ca. 100 m bis nächsten Scharte – links abbiegen – 15 m an ausgesetztem Band entlang bis Abseilhaken – 15 m abseilen – lange Rampe bis Aufstiegsrinne abklettern (links, I-II) – Rinne 2-mal 20 m abseilen (Standplätze des Aufstiegs) – Santnerpasshütte – Dauer: 1.30 Stunden.

Die Erstbegeher dieser „klassischen Route der Ostwand“ waren Hans Steger, Paula Wiesinger, Fred Masè Dari und Siegfried Lechner im August 1929.
Es handelt sich um eine Klettertour der Schwierigkeit V+, ein Abschnitt VI-, die Länge der Führe, 733 m mit 20 Seillängen und weiteren 70 m bis zum Gipfel (Höhenunterschied 600 m), ist nicht zu unterschätzen.
Der Fels ist gut bis ausgezeichnet, die erforderliche Ausrüstung: NAA.
Dauer dieser Route: 6 bis 7 Stunden.
   
PUNTA EMMA 2617 m - ROSENGARTEN ZENTRAL
“Steger”-Führe (Südostwand)

“Steger”-Führe (Südostwand)


Zugang: Vajolet und Preuß Hütte (2243 m) – Weg Nr. 542 zur Gartlhütte (2621 m) – links über waagrechten Weg – Wandfuß der Punta Emma – links-schrägen Rampe hochsteigen – Dauer: 10 Min.

Abstieg: vom Gipfel Westgrat folgen – vor Ende Richtung N über Rampe absteigen (II, ca. 30 m Höhenunterschied) – links um Kante herum – versteckte Rampe abklettern (15 m, eine Stelle III) – links zu Abseilhaken – 25 m zur tiefen Rinne abseilen – Rinne folgen (NW, II) – links ausqueren – Rinne zurück zum Weg Nr. 542 – Dauer 30 Min. (1 Stunde zu Vajolet und Preuß Hütte).


Die Erstbegeher dieser „Klassischen“ der Punta Emma waren H. Steger und P. Wiesinger im Jahre 1929.
Es handelt sich um eine genussreiche Kletterroute mit einer anhaltend schwierigen Seillänge, mit einer Schwierigkeit von V, eine Seillänge V+. Die Kletterstrecke misst 407 m mit 11 Seillängen und weiteren 110 m bis zum Gipfel, auf ausgezeichnetem Fels, der zu überwindende Höhenunterschied beträgt 400 m.
Dauer der Klettertour: 4 Stunden.
Erforderliche Ausrüstung: NAA und mittlere Stopper.
   
WINKLER TURM 2800 m - VAJOLETTÜRME
„Steger“-Führe (Südwand)
„Steger“-Führe (Südwand)

Abstieg: Aufstiegsroute zurück bis einzementierten Haken – 25 m zum 3 m breiten Band abseilen – W über Band 40 m (kurzer Kamin III) abklettern – Richtung Stabelerturm ca. 12 m über 2 übereinander liegende Bänder bis Abseilverankerung (luftig, II) – 4-mal abseilen: 1,25 m, 2,25 m (Haken südlich der Scharte zwischen Winkler- und Stabelerturm) – einige Meter Rinne (II) – 5 m links zum nächsten Haken 3,25 m – gleich unter letztem Abseilhaken 4,25 m – kurz abklettern bis Einstieg der Aufstiegsroute – Dauer: 50 Min. (zur Gartlhütte 1.10 Stunden).

Die Erstbegeher dieser Route waren H. Steger, P. Wiesinger, F. Masé Dari und A. Paluselli im Jahre 1929.
Die Schwierigkeit dieser abwechslungsreichen und anspruchsvollen Kletterei, mit zwei anhaltend schwierigen Seillängen, misst VI.
Die Kletterstrecke auf ausgezeichnetem Fels, erste Seillänge (VI) gut, beträt 105 m mit 4 Seillängen und 64 m mit 2 Seillängen (Route 37) plus 7 m Übergang und weiteren 5 m zum Gipfel, der zu überwindende Höhenunterschied misst 140 m.
Durchschnittliche Dauer für diese Route: 2.30 bis 3 Stunden.
Erforderliche Ausrüstung: NAA und ein ganzer Satz Stopper und Friends Nr. 2,5-3.
   
 
   Impressum - © Internet Service
 
vom:
 
bis: